Königshaus

Schuetzenfest 2019 Koenigshaus 01

S.M. Stefan I. (Vollmert) mit Königin Andrea

Minister Thomas Gesell mit Gerry

Minister Wolfgang Königs mit Ellen


KÖNIG STEFAN I. (VOLLMERT)

Schuetzenfest 2019 Koenig 01Geboren wurde ich als Ältester von vier Brüdern 1962 in Plettenberg und bin damit ein “waschechter” Sauerländer (“oje, oje”). Bereits 1963 zogen Vater Heinz und Mutter Marga aus dem Sauerland nach Lank‐Latum und über Büderich “verschlug” es unsere Familie dann 1969 ins schöne Holzbüttgen. Ist das tatsächlich schon 50 Jahre her?

Hier besuchte ich zunächst die Grundschule und “baute” danach mein Abi auf dem Albert‐Einstein‐Gymnasium Kaarst. Nach meinem Jura‐Studium in Frankfurt und Köln folgten Staatsexamen und Referendarzeit beim Landgericht Düsseldorf. Seither bin ich als Rechtsanwalt im Bereich industrieller Großschäden bei Deutschlands größtem Industrie‐Versicherer tätig.

Holzbüttgen war für mich in vielerlei Hinsicht ein absoluter Glücksfall. Hier habe ich in Person meiner heutigen Königin Andrea schon früh den “Mega‐Volltreffer” in meinem Leben landen dürfen. Unsere beiden Mädels Nicola (25) und Jana (23) haben unser Glück in Holzbüttgen dann komplett gemacht.

“Hobbytechnisch” war der kleine König Stefan schon sehr früh (seit seinem 8.Lebensjahr) der Faszination des Tischtennissports bei der DJK Holzbüttgen erlegen. Zu besten Zeiten hat es tatsächlich mal zu einigen Jahren in der 2.Bundesliga gelangt. Zeitgleich wurde neben dem Studium die Ausbildung zum TT‐Trainer absolviert, wodurch ich als Höhepunkt 1988 als Trainer die Deutsche Rollstuhl Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Seoul coachen durfte. Bis heute geblieben ist meine Funktion als Abteilungsleiter der Tischtennisabteilung der DJK Holzbüttgen, nun schon seit 17 Jahren.

Und natürlich spielt auch der Fußball beim diesjährigen König eine nicht unwesentliche Rolle: Bereits mit der ersten Muttermilch wurde ich ein unbelehrbarer Fan der glorreichen Fortuna aus Düsseldorf. Ein tragisches Schicksal mit einem allerdings grandiosen Vorteil: “Wer Fortuna‐Fan ist, braucht das Leben — selbst als Schützenkkönig von Holzbüttgen — nicht mehr zu fürchten”. Neben der Fortuna schlägt das Herz ebenso für die Deutsche Fußball Nationalmannschaft: Seit 1990 war der König bis auf zwei Ausnahmen bei jeder EM + WM live dabei, teils himmelhoch jauchzend (WM 2014 in Brasilien), teils zu Tode betrübt (WM 2018 in Russland)

Zu meiner “Schmalspur‐Schützen‐Vita” gibt’s abschließend recht wenig zu berichten. Seit 2002 marschiere ich als Gründungsmitglied im Grenadierzug “Holzbüttger Spätlese” mit. Alljährlich ohne nennenswerte Besonderheiten oder Auffälligkeiten und wegen meiner geringen Größe meist als “Schütze Arsch” in vorderster Reihe halblinks. Aus diesem “schützenmäßigem Dornröschenschlaf” bin ich nun durch meine letztjährige Nacht‐ und Nebelaktion hellauf erwacht …

Zusammen mit meiner Königin Andrea sowie unseren Ministerpaaren Wolfgang & Ellen und Thomas & Gabriele freuen wir uns nun total auf hoffentlich unvergessliche harmonische Schützenfesttage 2019. Gemeinsam mit der gesamten Schützenfamilie in unserem herzlichen Holzbüttgen sowie allen Gästen aus nah und fern.

 

Königin Andrea Vollmert

Wenn mir jemand gesagt hätte, dass ich einmal als Königin durch Holzbüttgens Straßen laufe, dann hätte ich ihn für verrückt erklärt. Das konnte ich mir nie vorstellen. Nun ist es anders gekommen als geplant und ich muss sagen, es ist wirklich ein tolles Jahr für mich/uns gewesen. Wir haben so viel Zuspruch und Unterstützung erfahren, dass ich sagen kann, es war ein gute Entscheidung (vom König ).

Ich freue mich ebenso darüber, dass meine Ministerinnen Ellen und Gabriele „JA“ gesagt haben. Ohne sie wäre das alles nicht möglich gewesen! Sie haben sich mit mir in ein „Abenteuer“ gestürzt, dass wir alle nicht abschätzen konnten. Außerdem hatten sie es — ebenso wie ich — nie wirklich geplant. Wir haben viel gemeinsam entschieden, angepackt und umgesetzt. Wir sind zu einem Team zusammengewachsen, das sich in allen Belangen gut ergänzt und unterstützt hat. Nicht zuletzt haben wir natürlich unsere Männer unterstützt, die ja bekanntlich „nix können“. Wobei ich dieses Motto unserer Holzbüttger Spätlese nicht mehr unterschreiben kann! In diesem Jahr haben sie wirklich alle GRÖSSE bewiesen. Der gesamte Zug hat uns großartig unterstützt und wir freuen uns schon riesig auf das gemeinsame Fest 2019.

So jetzt muss ich ja noch meine persönlichen Daten loswerden. Das ist ja so Tradition.
Na dann mal los:

Ich bin 1965 in Düsseldorf geboren und 1976 mit meiner Familie nach Holzbüttgen gezogen. Bis auf eine kurze Unterbrechung – ich habe mal in Driesch und auch in Vorst gewohnt – bin ich nie wirklich weg gewesen.

1985 habe ich am Georg‐Büchner‐Gymnasium mein Abitur gemacht. Danach habe ich eine Ausbildung als Arzthelferin bei einem Neurologen uns Psychiater gemacht. Das war eine spannende Zeit, in der ich viel über den Umgang mit Menschen, deren Psyche und Verhalten gelernt habe. Das hilft mir natürlich heute in allen Lebenslagen. Seit ca. 14 Jahren arbeite ich selbständig in meiner Naturheilpraxis als Heilpraktikerin mitten in Kaarst. Dort behandele ich vor allem Schmerzpatienten. Mein Hauptschwerpunkt in der Praxis ist die Chiropraktik und alles was mit der Schmerztherapie zu tun hat, wie z. B. Injektionen, Infusionen, Massagen, Tapes, Blutegel etc. Darüber hinaus habe ich in den letzten Jahren viele Fortbildungen im Bereich Beauty‐Kosmetik‐Behandlungen gemacht wie z.B. Faltenunterspritzung, Vampir‐Lifting, Needling, Ultraschall – die Frauen wissen, wovon ich spreche!

Neben meiner Praxis ist für mich die Familie immer im Vordergrund gewesen. Unsere Töchter Nicola und Jana werden dieses Jahr als Hofdamen im Hofstaat mitgehen, worauf ich mich sehr freue! Ich wünsche mir, dass das Schützenfest in Holzbüttgen wieder gut besucht wird und alle Schützen mit ihren Frauen, alle Freunde und Besucher viel Freude haben mit uns zu feiern. Wir wollen, dass diese schöne Tradition in diesem/unserem Ort erhalten bleibt und es immer ein Höhepunkt des Jahres sein wird. In diesem Sinne freue ich mich sehr dabei zu sein als Eure Königin!

 

Thomas Gesell

Schuetzenfest 2019 Minister 01Am Karnevalssonntag 1958 erblickte ich in Neuss das jecke Licht der Welt. Ich besuchte die Dreikönigen Grundschule und anschließend das Quirinus‐Gymnasium in Neuss. Nach dem Abitur 1977 begann eine Odyssee durch diverse Lehramtsstudiengänge in Köln, Neuss und Düsseldorf, die nach 13 Semestern ihr Ende fand. Seit dem 15. Lebensjahr spielte ich als Keyboarder in diversen lokalen Bands z.B. Okie Dokie Band, GAG, Mayflower. Ende 1982 zog ich nach Kaarst und gründete mit dem Schlagzeuger unserer damaligen Band ebenfalls im Jahr 1982 die G&G Tonstudios und machte mein Hobby zum Beruf. In den 80igern und 90igern arbeiteten wir für die Kaarster Plattenfirma BCM und diverse andere namhafte deutsche Labels und produzierten einige nationale und internationale Charthits. Seit Anfang der 90iger Jahre lokalisieren wir Computerspiele und seit 2004 synchronisieren wir Filme von in‐ und ausländischen Kunden für den deutschen TV‐ und DVD Markt.

Seit 1984 bin ich mit Gabriele verheiratet, 1992 wurde unser Sohn geboren.

Als “Nüsser Jung” ist das Neusser Bürgerschützenfest für mich natürlich Tradition, allerdings nicht aktiv, sondern nur vom Straßenrand, da ich es von Kindesbeinen nicht anders kenne. Seit Mitte der 90iger bin ich passives Mitglied im Neusser Schützenzug “De Pflümlis” (Schützenlust) und bis letztes Jahr hatte ich mit dem aktiven Schützenwesen und auch mit dem Holzbüttger Schützenfest nichts am Hut, ähm Verzeihung: am Zylinder … Allerdings stehe ich seit einigen Jahren mit König Stefan I. auf der Südtribüne der Fortuna und als er mich am Schützenfestmontag des letzten Jahres im Zelt fragte: “Tommy, wenn ich Schützenkönig von Holzbüttgen werde, wirst Du mein Minister?” sagte ich spontan “Ja” und habe es bislang nicht bereut! Seitdem bin ich aktives Mitglied im Grenadierzug “Holzbüttger Spätlese”.

 

Gabriele Gesell

Ich wurde im Februar 1958 in Dietrichswalde geboren und besuchte die Hubertus Grundschule in Neuss‐Selikum. 1975 erfolgte der Umzug der Familie von Selikum ins schöne Holzbüttgen, in dem noch heute mein Elternhaus steht. Mein Abitur machte ich auf dem Humboldt Gymnasium in Neuss und begann danach ein Lehramtsstudium in Köln. Während des Studiums arbeitete ich in einer Neusser Modefirma und wurde dort nach dem ersten Staatsexamen als Musterungs‐ und Produktionsassistentin angestellt. 1988 begann ich zusätzlich eine Ausbildung zur Schnitttechnikerin und machte mich danach selbstständig. Von 2006 bis 2011 arbeitete ich zusätzlich in der Ogata des Albert‐Einstein‐Gymnasiums in Kaarst. Seit Beendigung meiner Selbstständigkeit im Jahr 2010 unterstütze ich meinen Mann tatkräftig in seiner Firma.

Seit 1984 bin ich mit Thomas verheiratet und seit 1992 Mutter eines Sohnes

Meine Jugend verbrachte ich überwiegend in Neuss, daher hatte ich bislang eine engere Verbindung zum Neusser Schützenfest. Das Holzbüttger Schützenfest ist für mich Neuland, umso mehr freue ich mich über die herzliche Aufnahme.

Auf die Frage seiner Majestät Stefan des I., ob ich seine Ministerin werden wolle, gab es für mich natürlich nur eine Antwort …

 

Wolfgang Königs

Schuetzenfest 2019 Minister 02Anfang der 1960er Jahre geboren, wuchs ich in Holzbüttgen auf, wo ich heute immer noch im Herzen dieses schönen Ortes mit meiner Familie auf dem Marienplatz wohne. Kindergarten und Grundschule besuchte ich in Holzbüttgen bevor es bis zur mittleren Reife auf die Realschule in Büttgen ging. Beruflich ist bei mir nie Langeweile aufgekommen, brachte die Aufgabe als „Ordnungshüter“ doch sehr viel Abwechselung mit sich. Zunächst im Streifendienst in Kaarst und Neuss tätig, wechselte ich nach dem Studium zur Kriminalpolizei und bin heute im Landeskriminalamt anzutreffen.

Meine Frau Ellen habe ich in Holzbüttgen beim Tischtennisspielen kennen gelernt. Nach gemeinsamen „Wohnzwischenstationen“ in Büttgen und Vorst entschlossen wir uns, zwischenzeitlich seit 1994 verheiratet, unser Domizil am Marienplatz in Holzbüttgen aufzuschlagen, wo wir jetzt seit 25 Jahren mit unseren beiden Söhnen Simon (23) und Jonas (21) und der später dazugestoßenen vierbeinigen „Fräulein Smilla“ (ein Mini Australian Shepard) wohnen. Simon studiert Health Care Management (Gesundheitswesen) in Krefeld und spielt begeistert Basketball bei den „Elephants“ in Grevenbroich. Jonas ist Mitglied im Holzbüttger Grenadierzug „Fesche Jonge“ und macht derzeit eine Ausbildung als Groß‐ und Außenhandelskaufmann bei der Firma Kyocera in Meerbusch. Er fühlt sich fußballtechnisch seit Jahren bei der „Teutonia“ in Kleinenbroich sehr wohl.

Seit nunmehr 45 Jahren spiele ich Tischtennis für die DJK Holzbüttgen, an der Seite unseres Königs Stefan I., der im Wesentlichen, neben anderen Akteuren, diesen Verein zu dem gemacht hat, was er heute darstellt.

Frühe „Vorschützenfesterfahrungen“ sammelte ich als Musiker (Trompete) im Jugendblasorchester Büttgen, wo ich Anfang der 1970‐er Jahre unter Kapellmeister Gerhard Kurzke die umliegenden Schützenfeste aus Musikersicht kennen lernen durfte.

Auf Initiative eines gewissen Christian Koppmeyer, der leider viel zu früh verstorben ist, gründete sich 2002 der Grenadierzug „Holzbüttger Spätlese“, dem ich als Spieß angehöre. Das Zugmotto „weil ich nix kann“ muss seit diesem Jahr ernsthaft überdacht werden, stellen wir doch den aktuellen Holzbüttger Schützenkönig und Teile des Grenadierkorpsvorstandes.

Für mich war es keine Frage, den Königsanwärter Stefan Vollmert bei seinem Vorhaben zu unterstützen. So bestätigt das zurückliegende Jahr auch das, was sich das Königshaus insgeheim vorgenommen hatte, nämlich „alle in diesem Königsjahr mitzunehmen“. Ganz großes Danke an euch!

 

Ellen Königs

Ich bin 1969 in Viersen geboren und in der „Narrenstadt“ Dülken aufgewachsen. Dort werden viele Brauchtümer wie Karneval und Schützenfest gepflegt und gefeiert. So waren viele überrascht, als sie erfuhren, dass ich bereits mit 17 Jahren schon einmal Ministerin war. Mein Vater Helmut war einige Jahre früher (1964) Schützenkönig in Viersen‐Bockert.

Sportlich betätigte ich mich in der Tischtennisabteilung in Dülken. Während meiner aktiven Zeit wechselte ich zur DJK Holzbüttgen, wo ich meinen Mann Wolfgang, sowie König Stefan I. und seine Königin Andrea kennenlernte und letztlich hier gestrandet bin.

Neben dem Gitarrespielen mag ich alles, was mit Kreativität zu tun hat. Ich nähe, bastele, werke gerne und tobe mich in meinem Garten aus. So habe ich als gelernte Erzieherin auch mein Beruf zum Hobby gemacht. Seit vielen Jahren arbeite ich im Kaarster Bastelladen „ZICK ZACK“, wo ich neben dem Verkauf auch Freude an der Ausrichtung von Kinderkursen und Kindergeburtstagen habe.

Anfangs noch fragend, was uns erwartet, hat sich das Schützenjahr 2018/2019 für uns zu einem wirklich sensationellem Verlauf entwickelt. Überall willkommen schlägt uns soviel Herzlichkeit entgegen und alle ermutigen uns so weiterzumachen. Dafür nochmal ein ganz fettes Dankeschön an alle, die unser Königsjahr unterstützen.

Wir wünschen allen Schützen, Bürgern, Freunden und Besuchern ein tolles Schützenfest. Feiert mit uns, so wie es schon immer Brauch war. Helft mit, dass uns die Umstellung auf „Freitag bis Montag“ gelingt und wir für die Zukunft eine Grundlage für weitere schöne Schützenfeste legen. In diesem Sinne auf viele interessante und gemeinsame Tage in unserem Holzbüttgen !

 

Hofdamen

Schuetzenfest 2019 Hofdamen 01

Hofdamenführer

Schuetzenfest 2019 Hofdamenfuehrer 01