2019 Grenadierkoenig

Der neue Regent des Grenadiercorps Holzbüttgen heißt Sebastian Bücker!

Am Sonntag, den 20. Juli 2019, fand sich das Grenadiercorps Holzbüttgen zusammen, um die kommende Majestät im Schießwettbewerb zu ermitteln.

Weit über 50 Grenadiere folgten dem Ruf des Vorstands und fanden sich bei strahlendem Wetter im Bischofshof Holzbüttgen ein. Hier gab es neben den üblichen Kaltgetränken zur Mittagszeit die allseits beliebte Haxe zur Stärkung für das bevorstehende Schießen.

Etwas überraschend weilten auch einige Junggrenadiere vor Ort, hatten diese in den Vorjahren doch eher durch Abwesenheit geglänzt. Dementsprechend war auch kein Vogel vorbereitet wurden, der für das Schießen um die Würde des Junggrenadierkönigs nötig gewesen wäre. Dieter Hellendahl nahm die Jungs in die Pflicht im nächsten Jahr wieder mannstark zu erscheinen, dann würde es auch einen Vogel geben.

Über 30 Grenadiere trugen sich in die Schießliste ein...doch nicht jeder von Ihnen sollte den Finger am Abzug haben. Bereits mit dem 8. Schuss löste sich einer der Spanplatten hinter dem Vogel woraufhin auch der gesamte Vogel den sprichwörtlichen Abflug machte.

Sebastian Bücker vom Grendierzug Op Zack, der bereits vor einigen Jahren mit dem ersten und einzigen Schuss ein Zugköngisschießen für sich entscheiden konnte, hatte auch hier wieder Göttin Fortuna auf seiner Seite. Besonders bitter war diese frühe Entscheidung für Schützenbruder Viktor Gasinski, der seit Jahren ein Auge auf die Insignien des Grenadierkönigs geworfen hatte...er wäre der 9. Schütze gewesen.

Das Grenadiercorps Holzbüttgen gratuliert seinem neuen König Sebastian II. Bücker recht herzlich zu dieser Königswürde und wüscht ein schönes Regierungsjahr, insbesondere auf der bevorstehenden Kirmes.

Der Vorstand möchte sich bei allen Grenadieren, die an diesem Tag den Weg zum "Jupp" gefunden haben bedanken und hofft, dass auch nächstes Jahr das Schießen so zahlriech besucht wird.